Jahreshauptversammlung des Ortsvereins

FFW Abteilungskommandant Henry Beyer: „261 Einsätze im Jahr, sind aller Ehre Wert“

Im schmucken Vereinsheim in der Bergstraße, fand am 16. Mai die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Nußbaum statt. Vorsitzender Marcus Lansche führte mit einer sehr anschaulichen Präsentation durch alle Berichte, zur Attraktivität und um Wiederholungen zu vermeiden. Dabei kam klar zum Ausdruck, dass gemäß dem Slogan „In Neulingen für Neulingen“ trotz verschiedener Aufgaben, vieler Dienste und Einsätzen die Geselligkeit dennoch beim DRK Nußbaum nicht zu kurz komme. Lob galt auch den anderen Gemeinschaften, der Sozialgruppe der Strick-Damen und dem Jugendrotkreuz.

Da mangels aktiver Mitglieder die Arbeit der Bereitschaft des DRK Neulingen  in den zwei vergangenen Jahren ruhte, wurden  seit dem 1. Januar dieses Jahres auch deren Altkleidercontainer mit geleert.

261 Helfer-vor-Ort (HVO)-Einsätze waren 2017 durch die Bereitschaft Nußbaum zu bewältigen, wobei diese in den letzten Jahren stets zunahmen.

Mit großer Freude konnte Professor Dr. Wolfgang Kramer, Präsident des Kreisverbandes, begrüßt werden. Er sprach ein großes Lob für all die Aktivitäten des DRK Nußbaum aus, worüber er sich sehr freue und betonte: „Ich bin stolz darauf, im Kreisverband so einen super Ortsverein zu haben.“

Gemäß dem Motto Ehre dem Ehre gebührt wurden die Nußbaumer
Gemäß dem Motto „Ehre wem Ehre gebührt“ wurden die Nußbaumer Bereitschaftsleiterin und Kreisbereitschaftsleiterin Martina Haller (ab 3. von links) ausgezeichnet und Peter Dietrich zum Ehrenmitglied ernannt. Von links: Vorsitzender Marcus Lansche und sein Vize Lothar Vollmar. Von rechts Kreisbereitschaftsleiter Dominique Krüger, Bereitschaftsleiter Thorsten Lansche und Professor Dr. Wolfgang Kramer, Präsident des Kreisverbandes. Foto: Sascha Dubronner

Eine besondere Auszeichnung und Überraschung, vor allem für den zu ehrenden, hatte Vize-Vorsitzender Lothar Vollmar in Petto. Um seine Verdienste des DRK für 30 Jahre solide Pressearbeit und damit 30 Jahre „pd“ in Neulingen, überreichte er an Lokalreporter Peter Dietrich eine von ihm, dem Vorsitzenden Lansche sowie den Bereitschaftsleitern Martina Haller und Thorsten Lansche unterschriebene Ehrenurkunde nebst einer Ehrenmitgliedskarte. Zudem bekam er eine Taschenlampe, damit er nachts sicher und gut beleuchtet bei seinen Presseterminen unterwegs ist.
Ebenfalls gemäß dem Motto „Ehre wem Ehre gebührt“, konnte Kreisbereitschaftsleiter Dominique Krüger die Nußbaumer Bereitschaftsleiterin sowie Kreisbereitschaftsleiterin Martina Haller für ein Vierteljahrhundert mit dem silbernen Abzeichen nebst Urkunde auszeichnen. Sie ist die Enkelin von August Vollmar (1915 bis 2000), dem „großen alten Mann“ des Nußbaumer DRK, und die Tochter dessen Sohnes Lothar.

Henry Beyer, Nußbaumer Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neulingen, brachte seine Freude über die gute und professionelle Zusammenarbeit beider Hilfsorganisationen zum Ausdruck. Besonders lobte er die 261 Einsätze 2017, die aller Ehre Wert seien. Zudem erinnerte er daran, wie ihm August Vollmar, durch seinen großen Einsatz und Können, in seiner Jugend in letzter Minute das Leben retten konnte.

Text/Foto: pd

Advertisements